Joris Noordermeer Web Development

Digital Online Art

2013 besuchte ich mein langjähriger Freund und späterer Kollege Ruben Feurer, der damals in London arbeitete. Zu dritt, namentlich zusammen mit Yves Sinka, streiften wir durch die Galerien und Museen vor Ort – und hatten die Idee, digitale Kunst im virtuellen Raum zugänglich zu machen: Wir starteten das Online-Projekt Neverland Space, aus dem 2014 die Zürcher Digitalagentur Y7K entstand.

Neverland Space zeigt verschiedene Künstler in indiviuellen Ausstellungen. Alle Werke basieren auf spezifischen Programmiertechniken, das Spektrum reicht vom einfachen GIF und subtil bewegten Visual bis zu interaktiven Animationen und Aktionen, die im Neverland Space eine adäquate Bühne finden.

Das Frontend, die sichtbare Oberfläche von Neverland Space, wird mit dem JavaScript Framework Three.js dargestellt. Das Organisieren und Bearbeiten der Inhalte, das Kuratieren der digitalen Ausstellungen, erfolgt im auf dem PHP Framework Laravel aufgebauten Backend.

Website besuchen